Welcher Influencer passt zu mir?

Eine große Reichweite muss nicht das ultimative Kriterium bei der Influencerauswahl sein. Mindestens ebenso wichtig sind Markenfit, Glaubwürdigkeit und eine enge Beziehung zur Community.

Welcher Influencer passt zu mir?

  • Eine hohe Reichweite oder doch eher die Nische?
  • Micro-, Medium- oder Macro-Influencer?

Die Zusammenarbeit mit Influencern hat sich längst als beliebte Maßnahme im Kommunikationsmix etabliert. Mehr als vier von zehn Unternehmen in Deutschland gaben 2018 an, ein festes Budget für Influencer Marketing eingeplant zu haben.  Um dieses optimal einzusetzen, gilt es einige Punkte zu beachten. Neben der Festlegung der konkreten Ziele und der zu messenden KPIs (Key Performance Indicators) ist vor allem die Auswahl des passenden Influencers entscheidend für den Erfolg einer Kooperation.

Micro oder Macro: Engagement vs. Reichweite

Je höher die Reichweite und die Followerzahlen auf Instagram, desto besser? Nicht ganz. Eine ausreichend große Community ist zweifelsfrei ein Pluspunkt, doch auch Faktoren wie die Engagement-Ratio dürfen nicht vernachlässigt werden. Bei Micro-Influencern bis etwa 30.000 Follower ist diese in der Regel deutlich höher als bei Macro-Influencern. Das heißt im Verhältnis zur Reichweite ist die Anzahl an User-Interaktionen wie Kommentare, Shares oder Likes besonders hoch. Das bedeutet auch, dass die Relevanz der Beiträge für die Follower deutlich größer ist.

Der richtige Markenfit macht authentisch

Die größte Community nützt nichts, wenn sie dem Influencer die Begeisterung für das Produkt nicht abnimmt, beispielweise weil er wie am Fließband für die Angebote konkurrierender Hersteller wirbt, oder weil das Produkt so gar nicht zu seinen eigentlichen Interessen – und damit auch nicht zu den Vorlieben der Follower – passt. Je nach Zielstellung, Produkt und Message fahren Unternehmen mit geringeren Reichweiten besser, wenn der Influencer dafür wirklich hinter dem zu bewerbenden Produkt steht, die Empfehlung von Herzen kommt und die Story glaubwürdig ins Konzept passt. Außerdem sollte der Anteil der werblichen Posts im Feed nicht allzu hoch sein.

Die passende Nische finden

Food, Fashion, Lifestyle: Für manche Themen ist die Influencerdichte einfach höher als für andere. Entsprechend groß sind bei Mainstream-Themen die Auswahl an Influencern sowie auch die Reichweitenzahlen. Doch je enger die Nische, desto besser deckt sich die Community mit der eigenen Zielgruppe, und es gibt weniger Streuverluste. Außerdem ist der Influencer auf seinem Fachgebiet ein glaubwürdiger Experte, der hohes Vertrauen in seiner Community genießt.

Um besonders wirkungsvoll zu sein, sollte Influencer Marketing stimmig in die Gesamtstrategie eingebettet sein. Lesen Sie auch unsere Beispiele für 360-Grad-Kommunikationsberatung. Wir helfen Ihnen gerne, die für Sie passenden Influencer zu finden und unterstützen Sie bei Ihrer Influencer Marketing Strategie.

Aktuelles

Ihre Ansprechpartnerin

Ann-Charlott Stegbauer
+49 911 530 63-114
ast[at]kaltwasser.de